Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen

Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen

Die MKP-Untersuchungen stellen eine wichtige Vorsorgemaßnahme dar. Sie dienen der Beobachtung der kindlichen Entwicklung und der Früherkennung von Erkrankungen. So haben sie eine große Bedeutung für die Gesundheit im Erwachsenenleben. Bei jeder MKP-Untersuchung wird Ihr Kind gewogen und gemessen. Es wird gründlich untersucht und ich beobachte die Körperhaltung und Bewegungen Ihres Kindes. Neben einer Beratung hinsichtlich der empfohlenen Impfungen und der altersgerechten Ernährung bespreche ich gerne alle Fragen rund um das Leben mit Ihrem Kind.
Die orthopädische Untersuchung, die Hals-Nasen-Ohrenuntersuchung und die Augenuntersuchung führe ich auch in der Ordination durch. 

Lesen Sie mehr zu den einzelnen Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen

  • 1. Lebenswoche – 1. MKP-Untersuchung Sie findet häufig noch im Krankenhaus statt. Nach einer Hausgeburt oder einer ambulanten Entbindung mache ich die Untersuchung in der Ordination. Sie bekommen ein Rezept für VitaminD-Tropfen, die Ihr Baby ab dem 5.Lebenstag erhalten soll.

 

  • 4. – 7. Lebenswoche – 2. MKP-Untersuchung mit orthopädischer Untersuchung Besonderes Augenmerk wird auf die orthopädische Untersuchung gelegt. Weiters werden die Augen mittels Augenspiegel untersucht, um eine angeborene Netzhauttrübung ausschließen zu können. Ihr Baby erhält die 3.Dosis Vitamin K für die noch unreife Blutgerinnung. 

 

  • 3. – 5. Lebensmonat – 3. MKP-Untersuchung Ich achte vor allem auf diese Fähigkeiten Ihres Kindes: Beginnt das Baby zu greifen? Reagiert es auf Licht und Geräusche? Kann es den Kopf in Bauchlage gut heben?

 

  • 7. – 9. Lebensmonat – 4. MKP-Untersuchung mit Hals-Nasen-Ohrenuntersuchung Nun werden diese Meilensteine überprüft: Kann das Baby sich in Bauchlage mit den Händen abstützen und den Kopf sicher halten?Kann es mit beiden Händen gezielt greifen? Kann es Gegenstände von einer in die andere Hand geben? Hilft es beim Hochziehen mit, wenn man ihm zwei Finger hinhält? Das Gehör Ihres Babys wird mit leisen und lauten Schallreizen geprüft. Ich erfrage, ob Ihr Baby auf Zurufe und auf Geräusche reagiert und ob es bei plötzlichen lauten Geräuschen erschrickt.

 

  • 10. – 14. Lebensmonat  -5. MKP-Untersuchung mit Augenuntersuchung Bei der Entwicklungskontrolle teste ich das Sprachvermögen, die Reaktion des Kindes auf das Ansprechen mit seinem Namen, die Fähigkeit der adäquaten Gewichtsübernahme im Stehen sowie die Fähigkeit zu gehen.Schwerpunkt bei der Einjahresuntersuchung ist die Augenuntersuchung. Bei Auffälligkeiten wie einem Hinweis auf Schielen überweise ich Ihr Kind zum Augenarzt.

 

  •  22. – 26. Lebensmonat – 6. MKP-Untersuchung Ich achte auf diese Entwicklungsschritte: Kann Ihr Kind sicher gehen und Möbel erklettern? Kann es alleine Treppen hinaufgehen und Fußball spielen? Erkennt es sich im Spiegel und schaut gerne Bilderbücher an? Wie groß ist der Wortschatz? Kann Ihr Kind Sätze mit zwei Wörtern bilden? Spielt es einfache Rollenspiele?  Um den 2.Geburtstag ist eine zusätzliche ausführliche Augenuntersuchung durch den Augenarzt vorgesehen.

 

  • 34. – 38. Lebensmonat – 7. MKP-Untersuchung Ihr Kind wird immer mobiler und hat auch in Bezug auf die psychosoziale Entwicklung große Entwicklungsfortschritte gemacht. Es baut Türme und Brücken, isst mit Löffel und Gabel und kann kurz auf einem Bein stehen. Erstmals wird routinemäßig der Blutdruck kontrolliert.

 

  • 46. – 50. Lebensmonat – 8. MKP-Untersuchung Was kann Ihr Kind schon? Es spielt mit anderen Kindern, kann sich selbst anziehen, bildet korrekte Sätze, kann auf einem Bein stehen und hüpfen, zeichnet und kennt die wichtigsten Farben.

 

  • 58. – 62. Lebensmonat – 9. MKP-Untersuchung Diese letzte Untersuchung vor dem Schuleintritt ist sehr wichtig, damit bei eventuellem Förderbedarfrechtzeitig die notwendigen Schritte eingeleitet werden können.Anhand standardisierter Tests wird die Entwicklung ihres Kindes überprüft. Eine vom Kind verfasste Zeichnung von Figuren gibt Rückschlüsse auf die Feinmotorik.Grobmotorisch kann Ihr Kind bereits blind auf einer Linie gehen und für 10 Sekunden auf einem Bein stehen.


Haben Sie noch Fragen?

Jetzt Kontakt aufnehmen